Seifensammlung

Yak

Das Rezept:

  • 30% Palmkernöl
  • 20% Kürbiskernöl
  • 15% Büffelfett
  • 15% Distelöl h.o.
  • 15% Weizenkeimöl
  • 5% Rizinusöl
  • 15% aqua dest mit Meersalz, 15% Reismilch, Puderzucker in die geschmolzenen Fette und als Zusatz Yak-Wolle
  • Überfettung: 11%
  • Duft: Black Cafe

 

wie immer bei der Verwendung von Seide oder Wolle...

... wird ein Teil derselben kleingeschnitten und im aqua dest eingeweicht. Danach wird das NaOH in einem Schwung dazu gegeben und löst die Seide/Wolle auf.

Der SL war genau, wie ich ihn liebe...

.. nämlich sehr flüssig, aber nach dem Einfüllen schnell starr. Das hat allerdings den Nachteil, dass man die Einfüllbewegungen und die letzten Tropfen auf der Oberfläche sieht - da ich aber diesmal nur stempeln will und keine Aufleger benutzt habe, werde ich die oberste Schicht durch Schneiden oder Hobeln korrigieren können. Denn zum Stempeln sollte sie so eben wie möglich sein.

Die Seife enthält einige aufheizende Zutaten, deshalb habe ich sie nur 7 Minuten unter ständiger Aufsicht isoliert. Mal sehen, ob ich sie heute abend ausformen und stempeln können werde.

Übrigens habe ich, da das Kürbiskernöl während der Reifezeit zu Hellbraun mutiert, ich aber eine dunkle Seife möchte, mit braunem Mica und einem braun verfärbenden Duft nachgeholfen - bei "Sphinx" (s. Juli 2019) hat das phantastisch funktioniert.

Und so kann man auch die verfärbenden PÖs mal sinnvoll einsetzen.🙂

Ich bin begeistert!

Sie hat eine spiegelglatte Haptik und schon jetzt einen üppigen, cremigen Schaum.
die kleinen weißen Pünktchen kommen vermutlich von der etwas größeren Menge Salz, die ich diesmal verwendet habe...

die kleinen weißen Pünktchen kommen vermutlich von der etwas größeren Menge Salz, die ich diesmal verwendet habe...

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.