Seifensammlung

Nordsee

Nordsee - 11.3.2017

Das "männliche" Pendant mit Tinas Muschelmatte steht an.

Das Rezept:

  • 33% Kokosöl
  • 23% Distelöl h.o.
  • 15% Sesamöl
  • 12% Sheabutter
  • 12% Sojaöl
  • 5% Rizinusöl

plus Meersalz in 15% (bezogen auf die GFM) aqua dest und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten (diesmal wirklich erst wieder zu den bereits geschmolzenen Fetten) sowie 15% (bezogen auf die GFM) Kokosmilch mit Kokospulver

  • Überfettung: 11%
  • Duft: Wild Water Rafting

Da ich Sojaöl liebe, werde ich mir ein Stück davon reservieren - trotz des sehr männlichen Duftes....

Der SL war durch die mit Kokospulver angereicherte Kokosmilch etwas dicker, und da ich wegen des Cosmic Wave nicht pürieren konnte, hatte ich etwas Mühe, das Kokospulver vollständig aufzulösen, aber: Kein vorzeitiges Andicken und perfekte SL-Konsistenz für mein Vorhaben! Es lag also offenbar wirklich daran, dass ich Puderzucker und PÖ zu einem zu frühen Zeitpunkt zu den Fetten gegeben habe, dass der SL in letzter Zeit vorschnell andickte. Ab sofort arbeite ich wieder nach meiner ursprünglichen Vorgehensweise….

Das Schneiden/Aufteilen war ganz einfach

Die Matte ist perfekt für meinen Pfundskerl und genauso perfekt für die (allerdings variable) Einstellung meines Seifenschneiders 🙂

Die Seife hat braune Pünktchen, weil der Kokosmilch zu warm wurde - diese Ungeduld aber auch immer....

Und der Cosmic Wave ist aufgrund zu ähnlicher Farben sehr dezent geworden - am ehesten sieht man ihn noch auf der Rückseite meiner brandneuen auch-Lieblingsform. Macht aber alles nichts, denn ich bin ganz verliebt in meine Neue.

Die Stücke habe ich unterschiedlich gestempelt - ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Und wieder habe ich die kleinen Löchlein in den Muscheln gelassen, denn genau so sehen die Muscheln aus, die man am Strand so findet (jedenfalls ich).

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Bitte addieren Sie 5 und 5.