Seifensammlung

Glücksmoment

Das Rezept (dieses Rezept werde ich bei den ersten drei Seifen im neuen Jahr verwenden - "Glücksmoment", "Wolke Sieben" und "Schwärmerei" - und nur den Duft variieren):

  • 33% Kokosöl
  • 20% Aprikosenkernöl
  • 18% Reiskeimöl
  • 12% Erdnussöl
  • 12% Palmöl
  • 5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

  • Überfettung: 11%
  • Duft: Kome & Kajitsu

beide Techniken findet Ihr im Buch "Soap Crafting" von Faiola - alle beide sind supersimpel 🙂

Das neue Jahr fängt an, wie das alte endete...

... nämlich mit einem Besuch von Klaus, dem bösen Seifenvirus!

Egal, welches Rezept und welches erprobt brave PÖ ich nehme, ich habe immer binnen Sekunden stark angedickten Seifenleim - heute war es Spachtelmasse.

Eine solche Phase hatte ich letztes Jahr auch schon, und da ich meine Arbeitsweise nicht verändert habe, fehlt mir jede Erklärung dafür - das macht mich besonders kirre, denn so muss ich auch bei den nächsten Seifen mit diesem Phänomen rechnen.

solltet Ihr, anders als ich, fließfähigen SL haben, geht Ihr wie folgt vor:

Zunächst werden die Farben in Streifen eingefüllt.

Dann werden quer zu der Streifenrichtung Linien gezogen.

Zum Schluss dann wieder in Streifenrichtung (also wiederum quer zu den geraden Linien) Kringellinien machen - fertig.

Diese Technik verwende ich auch sehr oft und gerne, um Toppings zu gestalten.

Leider war das Licht sehr bescheiden, deswegen sind die Fotos nicht so gut geworden - tatsächlich finde ich sie hübscher als auf den Fotos und bin trotz der eher etwas rustikalen Oberfläche sehr zufrieden mit ihr. Das liegt aber auch an der Farbkombi, die mir sehr gut gefällt.

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Bitte addieren Sie 4 und 7.