Seifensammlung

Cinderella

Diesmal soll es eine Ombre Line Pour-Seife werden - auch der erste Versuch 🙂

Das Rezept:

  • 30% Olivenöl
  • 25% Kokosöl
  • 20% Sheabutter
  • 20% Reiskeimöl
  • 5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

  • Überfettung: 11%
  • Duft: ÄÖ Eukalyptus

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (57).

Dass der SL stetig heller (und dunkler bei der zweiten Farbe) wurde, habe ich nicht beobachtet. Vielleicht habe ich zu viel Schwarz für die Streifen erwischt? Denn das gab ja beim Umrühren nach dem Einfüllen und Aufhellen (oder Verdunkeln) immer noch eine zusätzliche verdunkelnde Nuance. Naja, dann ist es vielleicht etwas anderes geworden als es sollte. 🙂

Geschnitten wird nach der Thin Lines-Methode (s. "Schneiden der Seifen" hier auf diesem Blog, horizontales Schneiden Methode 2).

Woher sie ihren Namen hat, weiß ich eigentlich auch nicht, er flog mich so an. Da mir drei Stücke nicht 100%ig gefallen haben, habe ich sie mit einem Lotus gestempelt – was den Namen letztlich völlig absurd macht, aber ist egal.🙂

Neon Magenta hat sich - wieder einmal - nicht richtig aufgelöst, so dass kleine Pünktchen zurückblieben. Und das vermeintliche Grau ist Grün - mein Fotoapparat hat das gestern abend nicht richtig eingefangen.

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.