Seifensammlung

Bootspartie

Und noch eine Premiere: Mein erster Gradient Ombre Layer (Ombre Layers habe ich schon einige gemacht, aber noch keinen Gradient...) 🙂

Das Rezept:

  • 30% Distelöl h.o.
  • 25% Kokosöl
  • 20% Sheabutter
  • 20% Aprikosenkernöl
  • 5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

  • Überfettung: 11%
  • Duft: Blue Spruce

Das Rezept hat einen sehr hohen Pflegewert (64).

ein hoher Ölsäurewert und ein braver Duft...

... sind eigentlich Garanten für einen schön fließfähigen SL. Heute aber dickte der SL so rasant an, dass sicher kein zartes Gradient Ombre dabei herausgekommen ist - mit viel Müh´ und Not hoffentlich noch ein Ombre....

Dabei hatte ich ihm nur drei ganz kurze Püristöße gegeben.

Da trifft es sich gut, dass ich sowieso schon seit gestern abend mit einem Stempel auf dieser Seife liebäugele. 🙂

Um ehrlich zu sein, finde ich die klassischen (!) Gradient Ombres sowieso optisch eher langweilig (deshalb die Idee mit dem Stempel), doch man will ja schließlich (fast) alles einmal ausprobiert haben. Aber naja, wenn der SL nicht will... 🙂

sie hatte eine derart heftige Gelphase, dass leider das Top beschädigt ist,...

... aber das war sowieso nicht das Entscheidende und lässt sich ja auch abhobeln.

 

naja, sie ist schon recht schlicht

Aber der Stempel haut es wieder raus. 🙂

Mir ist jetzt klar, dass ich einen Gedankenfehler hatte und es sehr viel mehr weißer und sehr viel weniger blauer SL hätte sein müssen. Seltsam ist aber, dass das Top trotz heftiger Gelphase weich blieb, während die Seife unten fest ist.

Wahrscheinlich stand ich auf einer Wasserader oder der Mond hatte seine Tage... 🙂

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.