Seifensammlung

Blutmond

Auch "Blutmond" geht auf eine Grundidee von Soap and Restless zurück, muss sich aber einige kleinere Abwandlungen gefallen lassen. 🙂

Das Rezept:

  • 25% Kokosöl
  • 23% Reiskeimöl
  • 20% Sonnenblumenöl h.o.
  • 12% Sojaöl
  • 8% Cupuacubutter
  • 7% Kakaobutter
  • 5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

  • Überfettung: 11%
  • Duft: Celtic Tweed

I am not amused!

Erst habe ich die Silberader vergessen – also einen Teil des schwarzen SL (der schon langsam bedenklich fest wurde) zurückgelöffelt, schnell eine Ader gemacht – sie schien mir etwas zu dick, aber in so einer Situation kann man auf Einzelfallschicksale nicht auch noch Rücksicht nehmen 🙂–, wieder Schwarz draufgelöffelt und  Zack, Knetseife in der anderen Kanne! Damit hatte ich eigentlich den Dressiersack füllen wollen (der Teil, auf den ich mich heute am meisten gefreut hatte, was auch sonst?!), das konnte ich nun komplett vergessen, der SL ließ sich nur noch löffeln. Also irgendetwas auf´s Top gefummelt  und schwarzen Glitter drüber. Muss reichen. Ist ja zum Glück nur eine Herrenseife, und Herren sind in Sachen Seife  und Design meist erstaunlich anspruchslos. Aber das, was ich eigentlich wollte, ist es natürlich nicht geworden.

Wobei ich zugebe, dass ich mich seit gestern abend schon gefragt habe, ob ein dahindressiertes "Konditormuster" wirklich das Wahre für eine Herrenseife ist. Die Seife hat mir heute die Entscheidung abgenommen.

Dafür hasse ich sie! 🙂

 

na gut...

... was soll ich über "Blutmond" sagen? Sie gefällt mir - und die Ader hält bombenfest, sie war genau richtig und nicht zu dick!

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Was ist die Summe aus 1 und 1?