Seifensammlung

art for art´s sake

art for art´s sake - 11.4.2020


Wenn ich eines verabscheue, sind es unnötige Anglizismen. Aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme, denn mir geht immerzu  das Lied "art for art´s sake - money for God´s sake" im Kopf herum. War das 10cc? Wie auch immer, zum Thema der Seife passt es jedenfalls sehr gut.

Das Rezept:

  • 25% Kokosöl
  • 25% Distelöl h.o.
  • 20% Sheabutter
  • 15% Maiskeimöl
  • 10% Traubenkernöl
  • 5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

  • Überfettung: 11%
  • Duft: Good Life

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (63).

Die Idee, die mir im Kopf herumspukt,...

..., ist, etwas bunt zu machen, was eigentlich als weiß erwartet wird, und das Ganze so scheinen zu lassen, als käme es aus einem Maleratelier. Ein wenig hochtrabend, ja, ich weiß, aber so ist die Seifenidee entstanden.

Es werden also bunte Iglus und Robben zum Einsatz kommen, als Stempel werden Pinsel aufgebracht werden.

Ob das PÖ andickt und/oder verfärbt, weiß ich nicht, denn ich habe noch nie damit gearbeitet. Sollte es verfärben, wäre es jedoch nicht schlimm, denn es würde durchaus zur Idee dieser Seife passen, wenn auch der "Schnee" nicht weiß wäre.

 

Zur Übersicht

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Hinterlasse hier gerne einen Kommentar:

Bitte addieren Sie 6 und 8.