Vulkanausbruch

Meinen SL habe ich aufgeteilt in 400g Schwarz (wurde wieder mal eher dunkelgrau, was für einen Vulkan aber egal ist), 100g Rot, 100g Gelb, 500g Ungefärbt und 650g Dunkelgrau (das auch als Dunkelgrau beabsichtigt war).

Als erstes habe ich aus schwarzem SL einen kleinen Vulkan geformt - der hätte höher sein dürfen!

Die Ränder habe ich mit - da eigentlich noch etwas zu flüssigem - dunkelgrauem SL aufgefüllt und auf den "Krater" eine Cosmic Wave aus Gelb und Rot gegeben. Diese gelb-rote "Bahn" habe ich immer hin und her geschoben, indem ich abwechselnd an beiden Längsseiten der Form entlang 4-6mal hin- und hergefahren bin. Danach habe ich jedesmal ungefärbten SL zum grauen gegossen, so dass er immer heller wurde (Ombre Layer-Effekt), dann wieder 4-6mal an jeder Längsseite der Form entlanggefahren. Und immer mal wieder die zusammengeschobene gelb-rote "Bahn" erneuert, d.h. verbreitert. Und da meine Erklärung wahrscheinlich kein Mensch versteht, habe ich natürlich auch ein paar Bilder für Euch gemacht. 🙂

1) Vulkan aus PuddingSL, 2) aufgefüllt an den Rändern mit leider zu flüssigem dunkelgrauem SL, 3) Cosmic Wave in Gelb und Rot vorbereitet und 4) auf (und leider auch neben) dem Krater verteilt

Durch Entlangfahren an den Längsseiten der Form (abwechselnd immer 4-6mal) wurde die rot-gelbe Linie von einer Seite zur anderen geschoben und auch immer schmaler - deshalb habe ich sie im Laufe der Prozedur immer mal wieder etwas durch Zugabe aus dem Becher verbreitert. Den dunkelgrauen SL habe ich nach jeder Runde (1 Runde = an jeder Seite je 4-6mal entlangfahren) mit ungefärbtem SL aufgehellt. Zum Schluss ein unglaublich originelles Topping :-)