Reifen Lassen

Nach dem Schneiden muss die Seife reifen, und zwar, je nach Inhaltsstoffen, 4-8 Wochen lang, reine Olivenölseifen sogar bis zu einem Jahr. Während der Reifezeit verliert die Seife Wasser und der ph-Wert sinkt, sie wird also milder. Fester wird sie auch. Milchseifen verlieren in der Reifezeit ihren typischen Ammoniakgeruch. Seifen werden in der Benutzung in aller Regel immer besser, je länger sie reifen durften. Aktuell habe ich Seifen in Benutzung, die drei Jahre alt sind, und bin schwer begeistert!

Die Seifenstücke sollten idealerweise aufrecht stehen, damit von (fast) allen Seiten Luft an sie kommt. Ist dies aufgrund der Form der Seife nicht möglich, sollte sie gelegentlich gedreht werden, damit jede Seite eine gewisse Zeit lang der Luft ausgesetzt ist.

Am besten lagert Seife kühl, meine stehen deshalb im kühlen dunklen Keller (s. Foto unten. Es ist in dieser Ecke so dunkel, dass das Deckenlicht kaum hinkommt und ich eine Taschenlampe benutzen musste). Sie steht entweder auf Holz oder auf Küchenpapier.

Man kann sie natürlich auch in einem Plastikkorb oder einem Schuhkarton lagern. Auch hier würde ich aber unbedingt dazu raten, Küchenpapier einzulegen.

Heiß verseifte Seifen sind eigentlich sofort benutzbar, aber auch ihnen tut eine Reifezeit von 2 Wochen gut.