Schichtseife 2

Die Herstellung dieser Seife hat nach der Zugabe der Lauge zu den Fetten und Ölen keine 5 Minuten mehr gedauert. Der Trick: BlitzbetonPÖ!

Der SL muss sehr gut (!) emulgiert, aber noch dünnflüssig sein!

Der Vorteil bei der Verwendung eines BlitzbetonPÖs ist, dass man exakte Schichten ohne Wartezeit bekommt und die Seife auch schneller fest ist.

Der Nachteil ist, dass man bei SL mit BlitzbetonPÖ keine Trennstege einsetzen kann, die Seife also schneiden muss, obwohl man einen Divi verwendet hat.

In zehn Einwegbechern habe ich 4mal Weiß (d.h. ungefärbten SL, weshalb diese Becher auf dem Foto auch noch leer sind), 4mal Braun und 2mal Rot vorbereitet.

Der GesamtSL wurde gleichmäßig auf die zehn Becher verteilt. In dem gelben Hartplastikbecher befindet sich das BlitzbetonPÖ für beide Seifenformen.

ein guter Schwups des BlitzbetonPÖs (für die, die supergenau arbeiten: Ein Zehntel) wird in den ersten Becher gegeben, dann wird es sehr gut und schnell untergerührt und der Becherinhalt sofort in die Form gefüllt. Der SL verteilt sich noch hervorragend, weil das Blitzbeton wegen der Dünnflüssigkeit des SL mit Verzögerung wirkt.
Keine Ahnung, wie das passiert ist, aber ein wenig brauner SL ist in eines der Rohre gelangt, macht aber nichts.

keine Minute später hat das BlitzbetonPÖ seine Aufgabe erfüllt und eine glatte, harte braune Oberfläche gezaubert. Nun kommt ein Schwups PÖ in einen Becher mit weißem SL, sehr gut und schnell unterrühren und sofort den Becherinhalt in die Form geben

und so weiter...