Gucklochseifen 2019

Mittlerweile habe ich 12 Gucklochseifen fabriziert und die Seite damit ganz schön stark belastet, das Laden dauert inzwischen ewig.

Da es aber noch ein paar mehr Gucklochseifen werden sollen - so nach und nach -, habe ich eine neue Seite dafür eröffnet.

Nr. 13: Eva - 1.1.2019

Das Rezept:

25% Kokosöl

25% Sesamöl

25% Macadamianussöl

20% Fettstange

5% Rizinusöl

Plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

ÜF: 11%

Duft: Suikerspin

Auflage: 8 Stücke

dummerweise...

... habe ich mich mit der Höhe der Einleger ein wenig verschätzt und die erste Schicht TS zu hoch angebracht. Aber sonst ist alles ok.Cool

Beim Einsetzen der Trennstege verschob sich natürlich der SL (s.o.), und leider war er schon so fest, dass sich beim Aufklopfen absolut nichts mehr bewegte, die Seifenstücke also etwas schief sind. Deswegen war das Stempeln eine Katastrophe und womöglich nicht eine meiner genialeren Ideen...Cool

Nr. 14: Strandläufer - 6.1.2019

Rezept wie bei "Eva"

Duft: Nautic

Auflage: 8 Stücke

 

Es werden jetzt drei Wasserwelten-Gucklochseifen folgen, und danach werde ich eine Pause (!) von den Gucklochseifen machen.

Es ist wirklich zu schade,...

... dass die schönsten Stellen immer unter den Rohren verschwinden! Diesmal bin ich wirklich absolut zufrieden (bis hierhin jedenfalls), und werde am nächsten Samstag wohl genauso vorgehen.

In beiden Formen habe ich einen Spinning Swirl gemacht. Einen habe ich so gelassen, bei dem anderen bin ich mit dem Zwiebeldingsbums durch - ich weiß gar nicht, welche mir besser gefällt.

Diesmal musste ich wegen der Muster natürlich die Rohre wieder erst nachträglich einstecken - und überlege schon, wie die Resteverwertungsseife aussehen soll Cool.

von einer Seite habe ich drei, von der anderen zwei Farben getrichtert. Wenn man von allen vier Seiten trichtert, wird die Farbverteilung gleichmäßiger, aber darauf kam es mir heute gar nicht an.

beide Formen mehrmals gedreht

eine blieb so

mein heißgeliebtes Zwiebeldingsbums

gottseidank ließ sich der SL noch prima aufklopfen

ausformen...

... kann ich sie noch nicht, denn sie ist auch nach 8 Stunden - dank sparsamen Pürierens - noch zu weich. In der weißen Form ließen sich die Säulen in der Mitte (die durch die Rohre entstanden sind) nur mit einem Messer entfernen - was den Vorteil hat, dass ich nur 4 und nicht 8 Resteseifen machen muss (allerdings waren gerade diese Säulen die hübschesten - wie es halt immer so geht).

Aber vorbereitet für das Ausformen habe ich sie schon. Um einen kleinen Spiegeleffekt zu erhalten, habe ich die TS ganz über die Seifenstücke und nicht nur in die Gucklöcher gefüllt. Leider stieg bei dreien das Mica wieder hoch - das ärgert mich jedesmal, aber es ist ungeheuer schwer, das zu vermeiden. Selbst vorheriges Einsprühen mit kosmetischem Alkohol hat bisher nicht geholfen. Ärgerlich

Die ebenfalls noch eher weichen Einzelformen kamen nach einer halben Stunde im Tiefkühler willig aus ihren Formen Cool.

Und hier ist sie...

Was man auf den Fotos leider nicht sehen kann, ist das Glitzern der verwendeten Farben (Umakeitup-Micas for CP, s. Bezugsquellen).

Ein Stück ist beim Ausformen - diese Ungeduld aber auch immer - zerbrochen, weil es noch ziemlich weich war. Ein weiteres Stück hatte keinen Platz mehr auf dem Tablett. Also habe ich das, das mir am Wenigsten gefällt, weggelassen Cool.

Mit dem Rest bin ich absolut glücklich!

Dieser rosa Kreis ist in Wirklichkeit nicht auf der Seife, sondern auf dem Tablett - wegen der TS scheint er aber durch. Der Kammswirl sieht ein wenig aus wie Engelsflügel :-).

Nr. 15: Nautilus - 8.1.2019

Das Rezept:  wie bei "Eva" 

Duft: Nautic

Auflage: 8 Stücke

Es wird diesmal der Blick aus dem Bullauge eines U-Bootes werden Cool.

Meine Absicht war es eigentlich, die Fischschwänze in toto in das "Bullauge" zu bringen - da sie aber so groß sind wie die Seifenstücke, ist das leider nicht machbar, und es wird nur die hintere Flosse zu sehen sein können. Ärgerlich

wow...

... so viele Luftbläschen hat nicht einmal dieser Püri bisher hinbekommen Traurig. Trotz oder wegen dieser Höchstleistung musste er nun endlich seinen Abschied nehmen, auch wenn mir davor graut, seinen Nachfolger, dessen Geschwindigkeit ich noch nicht einschätzen kann, zu benutzen....

Und ich hoffe, dass das Grau noch ein wenig heller wird, schließlich habe ich doppelt so viel Meersalz in der Laugenflüssigkeit wie sonst....

3 Stunden später: Genau das Grau, das ich wollte - aber nur bei den Einzelformen. Bei den Hauptseifen ist es Schwarz (wenn man mal keines will, klappt es natürlich) mit enorm vielen Luftbläschen.....

ABER...

... das Düstere, Hässliche eines U-Bootes - wie ich es mir vorstelle - habe ich nolens volens eingefangen. Es handelt sich natürlich um ein altes, abgewracktes, grottenhässliches, rostiges U-Boot, was sonst? CoolSchwarz mutierte auch wenigstens noch zu Dunkelgrau - der Inhalt der Einzelformen ist deutlich heller geworden, obwohl es derselbe SL war. Aber was wäre das Leben ohne Geheimnisse und Rätsel?

Schön ist aber, dass die TS aus geheimnisvollen Gründen klarer ist als bei den vorhergehenden Seifen - dabei ist es genau dieselbe wie immer. Muss man wahrscheinlich nicht verstehen...

Auch diesmal hatte ich wieder die Rohre auf dem Formenboden festgeklebt, ehe ich den Seifenleim eingefüllt habe.

Morgen zeige ich Euch dann die ausgeformten Stücke, die Seife ist noch zu weich dazu.

ein Unglück kommt selten allein

Nach vielen Jahren habe ich zum ersten Mal wieder nasse Kreide. Beim Ausformen ist ein Stück zerbröselt, die übrigen Stücke habe ich jetzt erst einmal bei 70 Grad für eine Stunde in den Ofen gestellt. Bisher hat das gegen nasse Kreide immer geholfen.

Ende gut, alles gut

Sie ist wirklich sehr rustikal dank der nassen Kreide (was aber gottseidank auch zum Thema passt), aber immerhin gerettet. Cool Von glasklarer TS ist allerdings auch nichts mehr zu sehen, vermutlich waren die 70 Grad einfach zu viel für sie. Schade eigentlich. Dafür wurde das U-Boot stellenweise modernisiert. Cool

die obligatorischen Seifenkrümel...

Nr. 16: Wasserwelten - 12.1.2019

Rezept: Wie bei "Eva"
Duft: Suikerspin (passt nicht zum Thema, aber ich liebe diesen Duft einfach)

Auflage: 8 Stücke

Es war die erste Seife...

... mit dem neuen Pürierstab, und obwohl ich genau deshalb nur wenig püriert hatte, hatte ich Pudding binnen Sekunden. Der neue Pürierstab ist im Vergleich zum alten ein Turbo, und mir graust es schon vor Mittwoch. Denn da möchte ich trichtern und brauche unbedingt fließfähigen SL...

Dafür gab es heute mal keine Luftblasen.

an vier Stellen habe ich die Farben wahllos getrichtert

und dann vorsichtshalber alles so gelassen

an einigen Stellen ist die TS minimal übergeschwappt...
Das habe ich nach dem Foto alles mit einem Messer entfernt

die erste und letzte Gucklochseife, die sich völlig problemlos stempeln ließ, war "Nur die Harten kommen in den Garten"...

Nr. 17: Beerchen - 22.1.2019

Rezept: Wie bei "Eva"

Duft: Erdbeere

Auflage: 8 Stücke