einfache Ombre-Layer-Winterseife

Ich hatte 800g GFM und habe die 1100g SL daraus wie folgt aufgeteilt:

300g Weiß für den "Schneeboden"

250g Weiß für das Ombre Layer

550g Dunkelblau

 

Die 300g Weiß wurden ins Puddingstadium püriert und dann eingefüllt - ich teile die Farben immer direkt nach dem (sehr, sehr guten) Emulgieren auf, so dass sie  noch ziemlich flüssig sind und ein wenig andicken dürfen, bis sie gebraucht und in die benötigte Konsistenz püriert werden.

Mit dem Löffel habe ich eine kleine "Anhöhe" geschaffen, indem ich SL von rechts nach links gebracht habe.

Darauf kam eine Ader aus stark entöltem Kakao, die mit kosmetischem Alkohol eingesprüht wurde, damit man gefahrlos die nächste Schicht anbringen konnte - sonst besteht nämlich immer die Möglichkeit, dass sich Partikelchen von der Ader lösen und im SL der nächsten Schicht herumschwimmen.

Blau wurde in das Stadium starken Zeichnens des SL püriert und für den "Schnee" mit einem TL Salz versetzt.

Ein Teil davon kam in die Form.
Da ich keine abgezirkelten Schichten wollte, sondern die Nuancen ineinander fließen sollten, habe ich die Schichten vorsichtig mit dem Spatel aufeinander fließen lassen, ohne dass die untere Schicht schon fest war - so konnte sich alles ein bisschen vermischen, und das war gewollt.

Nach Gefühl habe ich zum restlichen Blau in der Kanne etwas Weiß gegossen (man sieht es auf dem Foto ganz schwach), 1/2 TL Salz ergänzt und wieder etwas davon in die Form gefüllt - so bin ich weiter verfahren, bis beide Farben aufgebraucht waren  und alles in der Form war.

Man sieht hier die Farbabstufungen der vorletzten und der letzten Schicht.

Für das "Schneegestöber" zum Schluss weißer Polyesterglitter