Resteverwertung

Beim Hobeln und Schneiden, Ausstechen und Produzieren (zu vieler) Einleger fallen oft Seifenspäne und -stücke an, die eigentlich zu schade zum Wegwerfen sind. Abgesehen davon, dass man aus ihnen wunderbare Duschbutter und nicht minder wunderbares Duschmousse machen kann, kann man sie auch als dekorative Elemente neuer Seifen nutzen.

Wie diese Seifen gemacht sind, könnt Ihr bei den Tutorials ("Resteverwertung") sehen

Hier wurden die Säulen und Wellen (ausgestochen die ersten, im Überfluss produziert die zweiten) einfach in hellblauen SL gebettet.

Röllchen vom Hobeln als Deko für das Topping

Auch die Hobelspäne lassen sich wunderbar für Toppings nutzen.

Die klassische Konfettiseife, kombiniert mit einer Spitzenmatte, findet Ihr ebenfalls unter den Tutorials.

Man kann die Seifenstückchen auch für einen See- oder Wüstenboden verwenden.

in Goldmica gewälzt ergeben sie nette Goldnuggets für das Topping.

Aber auch "unbehandelt" machen sie sich ganz hübsch.

Wenn man ganz viele gesammelt hat, kann man auch langweilig schwarze Moorseifen prima aufpeppen.

So kann man übrigens auch zu viel produzierte Aufleger "entsorgen"....

Röllchenseifen sind nicht einfach, aber machen Spaß.

Dünn von einer Seife abgehobelte Plättchen, auf eine (neue) Tiger Sripes-Seife aufgelegt.

Und so sieht mein Duschmousse aus Seifenspänen aus: