Aufleger

Aufleger werden meist aus Seife hergestellt, und zwar in Silikonformen (Fondantformen). Es empfiehlt sich, bei jedem Seifeln eine Minimenge SL abzuzwacken und damit die Auflegerform zu befüllen, so hat man die benötigte Anzahl an Auflegern relativ schnell beisammen.

Auch wenn man keine aktuelle Seife mit Auflegern plant, empfiehlt es sich, weiter stoisch welche herzustellen - manchmal kommt einem erst beim Seifeln die Idee, dass dieser oder jener Aufleger sich auf der Seife gut machen würde, und wenn mal etwas schiefgeht, haut ein Aufleger manche Seife optisch wieder heraus. In meinem Keller befindet sich ein Vorrat von inzwischen fünf Regalbrettern mit Auflegern (s. Foto unten) 🙂.

Wichtig ist beim Verarbeiten, dass der SL der Hauptseife so fest ist, dass er den Augleger trägt und dieser nicht auf den Boden der Form absinkt. Besprüht man die Oberfläche der Hauptseife mit kosmetischem Alkohol, können beim Anbringen der Aufleger unschöne Falten entstehen. Dies könnt Ihr gut unten bei der "Harry Potter-Expecto Patronum"-Seife sehen. Zwar verleihen die Falten dem Sprung des Hirschen eine gewisse Dynamik und gehen deshalb bei dieser Seife gerade noch so durch, aber in aller Regel sieht es einfach unschön aus.

Besser ist es, die Seife einfach so lange stehen zu lassen, bis der SL stark genug angezogen hat. Verrutscht ein Aufleger beim Anbringen, kann man mit einem Schaschlikstäbchen vorsichtig nachjustieren. Das Schaschlikstäbchen benutze ich auch, um die Aufleger ein wenig in den HauptSL zu drücken.

Schlussendlich kann man Aufleger auch nachträglich mit etwas TS oder Zuckerwasser "ankleben".

Die Aufleger dürfen mehrere Monate alt sein, man muss sie also nicht sofort verwenden.

Und wie Ihr ebenfalls unten sehen könnt, kann man Aufleger auch aus anderen Materialien verwenden - in diesem Fall ist der Besen aus Holz und Reisig, die Brücke aus Speckstein. 

Hier seht Ihr meine Auflegervorratshaltung

Mittlerweile sind dafür 4 von 5 Regalbrettern reserviert, und sie sind ziemlich gut gefüllt. 🙂