Guckloch-Seifen-Serie

Bei der Blümmelscher-Serie habe ich ja einiges an Lehrgeld bezahlt hinsichtlich der Reaktion von Transparentseife mit Blumen und Kaffeebohnen. 

Auch bei einigen Meeresseifen habe ich CP und - gefärbte - TS kombiniert, hier blutete die TS farblich nach ein paar Wochen in die CP aus. Gefärbte TS wird also für diese Serie nicht infrage kommen.

Nun bin ich neugierig, ob auch gefärbte oder mit Mica eingepinselte Seife ihre Farbe an die TS abgibt. Falls nicht, habe ich schon einige Ideen...

Falls doch, wird es die erste und letzte Seife dieser Serie werden Cool.

 

Bei meinen Seifen aus der „Blümmelscher“-Serie hat sich die TS beim Duschen bis zum Aufgebrauchtsein  der Seifen nicht geöffnet, um das Eingeschlossene preiszugeben – ich hoffe, dass es auch hier so sein wird.

Meine Base - 14.4.2018

Das Rezept:

25% Kokosöl

25% Palmöl

25% Aprikosenkernöl

25% Distelöl high oleic

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überferttung: 11%

Duft: Out On A Limb

Auflage: 4 Stücke

ich hatte die Wahl...

...zwischen Skylla und Charibdis - entweder den SL flüssig lassen, damit alle Farben auf jedes Stück kommen. Das hätte aber bedeutet, lange zu warten, bis der SL dann endlich so fest wäre, dass die Rollen hineingestellt werden können.

Oder aber - und für diese Variante habe ich mich dann entschieden - damit zu leben, dass auf zwei Stücken eben nicht alle Farben zu sehen sein werden, dafür aber alles in einem Rutsch machen zu können (ich bin leider nicht die Geduldigste).

Naja, alles nicht - die TS und die Paläste kommen erst nach dem Ausformen dran. Ich hoffe nur, dass das Loch tief genug sein wird für die doch schon recht tiefen Paläste...

Die Küchenpapierrolle wird von außen mit Paketband umwickelt, damit sie nicht durchweicht, und dann in kleinere Rollen geschnitten - hier habe ich sie nicht fest und straff genug abgeklebt, s.u.

von innen kommt Backpapier hinein - das war ziemlich nervig, weil das Tesafilm auf dem Backpapier sehr schlecht hält

die angerührten Farben und ein noch leerer Becher für den weißen (= ungefärbten) SL

ich habe jeweils drei Farben (Weiß dabei doppelt, d.h. auf jeder Seite) abwechselnd an zwei einander gegenüberliegenden Ecken der Form getrichtert

durch heftiges Drehen der Form verziehen sich die Farben (Spinning Swirl) - da der SL hier schon recht fest war, nicht so stark

mehr ging nicht, weil der SL, wie gesagt, schon ziemlich fest war. Da Braun etwas knapp bemessen war, war die letzte eingefüllte Farben rechts Anthrazit, das ich für eine Einlegerform angemischt hatte...

erst die Trennstege und dann die Rollen einsetzen

Als Manöverkritik:

Dadurch, dass die Papprollen nicht ganz fest abgeklebt waren, sind die Löcher nicht ganz rund geworden. Ich habe weiterhin die Rollen zu früh (nach vier Stunden) entfernt, wodurch die Löcher  auch innen nicht ganz glatt waren. Macht ja nichts, wenn man CP einfüllt, durch die man nicht durchschauen kann – tja, da war mir für einen Moment tatsächlich entfallen, dass ich ja TS einfüllen würde…. Das gestaltete sich übrigens ein bisschen schwierig, weil das Goldmica sich beim Einfüllen der TS von den Palästen gelöst hat.

Ich werde mir jetzt Acrylglasrohre auch noch mit diesem Durchmesser zulegen, denn es ärgert mich maßlos, dass die Löcher nicht rund sind, Handarbeit hin oder her...

die Einleger

die (gekaufte) Transparentseife

Papprollen vorsichtig herausziehen

und etwa fingerbreit die geschmolzene TS einfüllen

darauf kommen die Paläste - aber erst, wenn die TS schon dicker geworden, d.h. ein wenig abgekühlt ist

danach wieder mit TS auffüllen. Damit es einen kleinen Spiegeleffekt gibt und die Seife ein wenig glänzt, habe ich die TS bewusst "über die Ufer treten" und die gesamte Seifenoberfläche bedecken lassen.

die TS ist eigentlich immer ein wenig zu trüb, finde ich - aber das Anthrazit macht sich gar nicht schlecht, es lockert dieses Stück ein wenig auf

als die Seife vor mir lag, habe ich die Minirisse um das Loch herum gar nicht bemerkt - sie sind mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar und außerdem jetzt auch von der TS "versiegelt"

bis jetzt sieht ja alles ganz gut aus

ich werde es also nach ein paar Wochen (denn es gibt ja auch noch soooo viele andere Projekte!) noch einmal wagen Cool.

Zur Vereinfachung werden alle Guckloch-Seifen künftig dasselbe Rezept haben, nämlich

33% Kokosöl

20% Mandelöl

15% Sonnenblumenöl h.o.

12% Maiskeimöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: der wird variieren

Ich werde die Seifen alle in meinem kleinen Divi machen, aus dem ich 4 größere Stücke (s.o.) herausbekomme, es werden also limitierte Auflagen von 4-8 Stücken (ich habe nämlich zwei solcher Formen) sein. Cool

Und ich werde keine abgeklebten Papprollen, sondern wirklich nur noch Acrylglasrohre nehmen, damit die Löcher auch tatsächlich richtig rund werden....

Königin der Nacht - 5.5.2018

Es war eine ganz spontane Entscheidung, diese Seife zu einer Gucklochseife zu machen, deshalb hat sie auch ein abweichendes Rezept, nämlich

33% Kokosöl

20% Aprikosenkernöl

18% Reiskeimöl

12% Erdnussöl

12% Palmöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: White Tea and Ginger

Auflage: 4 Stücke

gerade die hübschesten Stellen mussten daran glauben....

die Seife habe ich zu früh weiterverarbeitet, sie war noch warm und sehr weich, und es war schwierig, die Rohre samt Inhalt herauszuziehen. Deswegen sind die Löcher wieder nicht 100%ig rund - aber schon erheblich runder als mit den Papprollen....

hier habe ich nicht so ganz die Mitte getroffen - inzwischen habe ich die breitere Seite etwas verschmälert, damit es wieder gleichmäßig ist

da die Seife zu früh ausgeformt wurde und noch warm und weich war, hatte ich ein bisschen Mühe, die Acrylglasrohre mit Inhalt herauszubekommen. Deswegen sind die Löcher nicht 100%ig rund geworden. Aber doch schon deutlich besser als mit den Papprollen!

beim Einfüllen der TS löst sich immer ein bisschen Mica von den Einlegern und vermischt sich mit der TS

Nur die Harten kommen in den Garten - 8.5.2018

Rezept: Gucklochseifenserien-Rezept, s.o.

Duft: Fuji Apple and White Peach

Auflage: 8 Stücke

 

Bislang habe ich übrigens nicht feststellen können, dass das Mica in die TS blutet (es löst sich aber leider sehr leicht von den Einlegern in dem Moment, in dem man die TS auffüllt, aber danach bleibt der Zustand bisher stabil).

Mal sehen, wie das wird, wenn ich bunte CP einbette, ohne Mica-Schicht.... Auch ein solches Experiment werde ich irgendwann einmal wagen Cool, allerdings noch nicht bei dieser Seife.

 

Da ich auch schon erlebt habe, dass umgekehrt bunte TS heftig in die CP geblutet hat, färbe ich sie gar nicht erst, obwohl das sicher kurzfristig auch hübsche Effekte gäbe. 

wie dumm, dass man immer (außer am Wochenende manchmal) bis zum nächsten Tag warten muss, bevor man ausformen kann. Traurig

Diesmal wird es aber schwieriger als sonst, weil die Löcher relativ passgenau ausgefüllt werden müssen und auch der Platz für den Stempel reichen muss (ob das mal gelungen ist....?).

Die Bilder sind Euch ja schon wohlvertraut Cool

Die Zwerge...

... wollten lieber zu siebt beiben, wahrscheinlich haben sie zu oft "Schneewittchen" gelesen. Der achte hat mich jedenfalls sehr geärgert, und dieses Seifenstück würde ich als optisch eher misslungen bezeichnen Ärgerlich. Mit dem Rest kann ich z.T. leben, z.T. finde ich sie gut gelungen.

Morgen wird dann ausgeformt und, wenn der Platz reicht, gestempelt.

vor dem finalen Auffüllen, das insgesamt wirklich prima geklappt hat, besser als befürchtet

unten rechts seht Ihr den Kerl, der mich so geärgert hat. Auf diesem Blog wird nichts verschwiegen oder beschönigt :-)

das nenne ich mal rund...
Die weißen Pünktchen waren übrigens nach ein paar Tagen verschwunden.

dieser hat leicht die Mitte verfehlt...

trotz angebohrten Püris...

... hat sie leider einige Luftbläschen. Aber sonst bin ich absolut zufrieden mit ihr! 

die TS ist leider etwas trüb, aber man sieht die Zwerge trotzdem gut

Schachnovelle - 26.5.2018

Diese Seife werde ich in einer Hochkantform machen - ich habe da eine besondere, die aber leider vollkommen undicht ist und mich in 2017 mächtig geärgert hat, weil alles, was man einfüllte, munter durcheinanderfloss.

Jetzt habe ich sie über ein Jahr nicht mehr angeschaut und werde ihr wieder eine Chance geben (nicht ohne Muffensausen, gebe ich zu...).

Rezept: Gucklochseifenrezept, s.o.

Duft: Kudzu und Zitronenmyrte

Auflage: 8 Stücke

Und bei dieser Seife wird nun auch mal das Experiment mit den gefärbten und nicht in Mica gewälzten Einlegern gewagt Cool.

sagen wir mal so:

Es war nicht desaströs, wie bei den letzten Malen. Die Farben - obwohl der SL dickflüssig war - flossen zwar unten in der Form ineinander, weiter oben hat die Form aber einigermaßen gehalten.

kerzengerade ist es wirklich nicht...

woran ich im Eifer des Gefechtes...

... überhaupt nicht mehr gedacht habe, ist, dass Zitronenmyrte gelblich verfärbt. So war das ja eigentlich nicht gedacht....

Aber so richtig schlimm gelb ist sie auch nicht.

eigentlich war sie noch ein bisschen zu weich zum Stempeln - aber ich stempele IMMER direkt nach dem Ausformen...

ein kleines Luftbläschen gab es natürlich auch wieder...

Harry Potter - der sprechende Hut -12.6.2018

Diese Seife wird sowohl zur Guckloch- als auch zur Harry Potter-Serie gehören und das Gucklochseifenrezept (s.o.) haben.

Überfettung: 11%

Duft: Nevia

Auflage: 5 Stücke

Das Stempeln der TS mit dem Hogwarts-Stempel....

... war wirklich eine Katastrophe und führte auch nicht zum gewünschten Ergebnis. Man erahnt das Hogwartswappen, aber der Stempel entspricht nicht meinem Kopfkino.

bei der ganz rechten ist das Loch aus geheimnisvollen Gründen nicht ganz rund geworden

und einen neuen schönen Stempel...

... von ansu 3 D habe ich auch:

hab´ schon schöner gestempelt....

Schutzengelseife - 7.8.2018

Das Rezept: Gucklochseifenrezept, s.o.

ÜF: 11%

Duft: Like Me All Over

Auflage: 8 Stücke

Sie sollte Pink und Rosa sein, ....

.... doch die Farben wollten leider Grau und Orange werden, grmpf.

Ansonsten sind Euch die Ansichten ja schon vertraut. Cool

Ende gut, alles gut!

Sie ist rosa-pink - was für ein Seifensiederkrimi! Cool

 

Das Schwierige bei den Gucklochseifen ist, Ihr ahnt es, die TS halbwegs unfallfrei über die Einleger relativ passgenau in das Loch zu bringen. In den allermeisten Fällen löst sich etwas Mica von den Einlegern und mischt sich mit der TS.

So auch heute.

Morgen wird sie ausgeformt, aufgehübscht und gestempelt - heute ist sie noch zu weich dazu.

wie gehabt: Die Acrylglasrohre herausziehen und zu etwas mehr als der Hälfte (je nach Größe der Einleger) mit - in meinem Fall gekaufter - TS auffüllen.

Wenn die TS stark angezogen hat, aber noch nicht völlig erstarrt ist (das ist ein spannender Moment: Hat man genau den richtigen Zeitpunkt erwischt?), werden die in Mica gewälzten Einleger aufgelegt. Es geht aber auch mit "unbehandelten " Einlegern, wie Ihr bei der "Schachnovelle" gesehen habt.
Ähem, einer der Einleger ist schief....

Und da ich keine ganz brave, kitschig-romantische Seife wollte, habe ich beim Stempel ein bisschen Teufelchen gespielt und die Buchstaben ungleichmäßig gemacht...

Leider löst sich beim Einfüllen der letzten TS-Schicht immer, egal wie vorsichtig man ist, etwas Goldmica von den Einlegern und schwimmt in der TS - bisher habe ich noch keinen Weg gefunden, das zu verhindern.

Berlin 1863 - 21.8.2018

Rezept: Gucklochseifenrezept, s.o.

Überfettung: 11%

Duft: White Tea

Auflage: 8 Stücke

Sie ist...

... natürlich nicht schwarz. Sondern grau. Gefällt mir aber - ist ja im Prinzip auch egal, ob die Gaslaternen wegen des Schneetreibens oder wegen der Nacht entzündet werden müssen.Cool

Leider hatte sie, obwohl ich wegen des Salzes (= das Schneetreiben) stark püriert hatte, einen Anflug von nasser Kreide auf der Oberfläche und ist dadurch ein wenig rustikal geworden. Aber irgendetwas ist ja immer, und ich bin heilfroh, dass es wirklich nur an der Oberfläche war!

eine hat sich beim Einfüllen der TS etwas bewegt...
Es ging aber diesmal deutlich weniger Mica ab als sonst, als ich die TS einfüllte.

der Stein sieht doch wirklich täuschend echt aus, oder?

Alles nur Theater - 25.8.2018

Rezept: Gucklochseifenrezept (s.o.)

ÜF: 11%

Duft: Yuzu

Auflage: 8 Stück

Mein Püri und ich...

... sind seit fast 7 Jahren zusammen, und so langsam kommt er in die Jahre. Obwohl aber sein Nachfolger schon im Keller liegt, mag ich mich nicht trennen, denn ich weiß so gut, wie er reagiert. Doch das bezahle ich inzwischen mit immer mehr Luftbläschen im Seifenleim, obwohl der Mantel angebohrt ist.

Diesmal habe ich mich ein wenig mit der Dicke der Masken verschätzt  und die erste Lage TS etwas zu hoch eingefüllt - der Stempel hat die eine oder andere Nase ein wenig plattgedrückt. Und eine Maske ist nach dem Einfüllen der TS unbemerkt ein wenig in Schieflage geraten - aber im Großen und im Ganzen bin ich zufrieden!