Seifen im März 2020

Jausen-Zeit - 3.2.2020

Das Rezept:

25% Kokosöl

25% Distelöl h.o.

20% Mandelöl

15% Sheabutter

10% Tucumabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Blue Spruce

 

Ich werde wieder einmal den Schachbrettturm verwenden, auch wenn er innen nicht völlig dicht ist und ich ihm deshalb misstraue...

Diesmal lief die Form innen und außen aus :-(

Glücklicherweise aber nicht allzu sehr. Es ist auch immer wieder spannend, wie leer eine zuvor bis an den Rand gefüllte Form aussieht, wenn man den Trennereinsatz entfernt hat.

ich habe nie herausgefunden, woher die Druckpunkte an der Oberfläche eigentlich kommen, denn der Trennereinsatz wird ja einfach nur gerade herausgezogen.

unten verlaufen, dann aber einigermaßen gerade

es geht so - dafür, dass die Form nicht richtig dicht ist, ist sie wirklich ok

Jedenfalls die meisten Stücke 🙂

leider sieht man bei zwei Stücken, dass die Form innen nicht richtig dicht hält

meine diesjährige Weihnachtsseife

Am kältesten - 8.3.2020

Das Rezept:

30% Sonnenblumenöl h.o.

25% Kokosöl

18% Erdnussöl

15% Büffelfett

12% Sojaöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Ice

 

hoffentlich wird der Stempel noch auf die Seife passen,...

... denn der ist ja die Hauptsache heute.

Der Stempel hat noch genau hingepasst....

Spektakulär ist sie nicht, aber dafür war sie sehr entspannend zu machen.🙂

 

Wimpel - 10.3.2020

Das Rezept:

25% Kokosöl

20% Sheabutter

20% Mandelöl

18% Pfirsichkernöl

12% Sojaöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Osmanthus

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (62).

Die Idee mit den Wimpeln habe ich mal im www entdeckt, aber fragt mich nicht mehr, wo....

Die Wolke werde ich nach eigener Überlegung hinzufügen und hoffe nur, dass es klappen wird, weil das PÖ nicht andickt.

Zu dumm, dass ich morgen erst sehr spät nachhause kommen werde,...

... denn ich bin total gespannt! Die Wimpel einzustecken, war schon eine unheimliche Fitzelei (hoffentlich zeigen sie alle in die richtige Richtung...), und das Shapen ist, glaube ich, wegen des nicht-andickenden Parfümöles nicht so scharf akzentuiert geworden.

Am Ende von allem bin ich immer wieder überrascht, wie wenig von dem eigentlich mehr als reichlich bemessenen Seifenleim nach dem Shapen noch in der Form ist...

Da habe ich defintiv noch Übungsbedarf, denn die Menge war für die Form eigentlich viel zu hoch.

Die Seifen-Dreieck-Stangen

eine Schicht rosa Pudding - da einige Stangen blau waren, schied ein blauer Himmel leider aus (der hätte mir auch besser gefallen)

mit den Anglern (s. Bild oben) habe ich die Form schräg gestellt, und zwar um 15 Grad

Die Dreieckstangen wurden hineingesetzt, das war wirklich eine unglaubliche Friemelei. Die gelbe wollte partout nicht gerade liegen, egal, was ich versucht habe.

und wieder rosa Pudding, schräg eingefüllt und die Form dann wieder gerade gestellt

so richtig klar scheinen mir die Linien nicht....

aufgefüllt mit weißem Pudding (ungefärbter SL)

die andere Seite meines Wolkenshapers von Love Your Suds

mit andickendem PÖ wäre das sicher akzentuierter geworden...

wenn Dich Deine Seife nervt, streu´ Glitzer drauf.... :-)

sie gefällt mir gar nicht schlecht,...

... aber weil ich kein andickendes PÖ genommen habe und deshalb sehr viel SL herausshapen musste, ist sie ein wenig klein geworden.

Wie eine normale Seife eben - das bin ich schon gar nicht mehr gewöhnt. 🙂

Das untere Shapen war wirklich etwas zu zaghaft....

mal wieder mit Seifenkrümelchen....

Nur zu wahr - 14.3.2020

Das Rezept:

25% Kokosöl

25% Rapsöl h.o.

25% Distelöl h.o.

20% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Suikerspin und Super Melon

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (64).

Ich hätte nochmal nachlesen sollen...

...denn das PÖ Super Melon macht keinen Blitzbeton, wie ich erwartet hatte, sondern dickt nur an. Es dauerte ewig, bis die beiden Dreiecke fest waren, und dann hat sich bei einem von ihnen die Oberfläche an einer Stelle gelockert, als ich den hellblauen SL darauf gab - an dieser Stelle werde ich Wellen statt Kanten haben.

Aber damit nicht genug: Als ich die letzte Schicht Hellblau einfüllen wollte (exakt dieselbe Menge wie bei der ersten hellblauen Schicht), hatte ich Pudding im Topf. Obwohl Suikerspin praktisch gar nicht andickt und ich nur drei kurze Püristöße zum Emulgieren gemacht hatte. Diese Masse war nicht mehr fließfähig, ich konnte nur noch spachteln.

Gedacht war an zwei Dreiecke, darauf Hellblau, darauf ein Zebra, darauf wieder Hellblau. Die Techniken habe ich schon hundertmal gemacht, sie sind nicht schwierig, wenn man das richtige PÖ und die richtige SL-Konsistenz hat.

Nun wird das Zebra oben sein statt in der Mitte, und ich habe einen Klaus abzugeben....🙂

Denn ich hatte leider weder das richtige PÖ noch die richtige SL-Konsistenz am Schluss - dafür kann nur Klaus verantwortlich sein, wer sonst?🙂

eigentlich bin ich positiv überrascht

Wenn nur die schiefen Dreiecke nicht wären - die verdanke ich dem Umstand, dass es KEIN BlitzbetonPÖ war....

Aber das Spachteln hat wider Erwarten ganz gut funktioniert 🙂

hey, sind das etwa Seifenkrümel??? :-)

Wildwechsel - 17.3.2020

Das Rezept:

25% Kokosöl

25% Rapsöl h.o.

25% Distelöl h.o.

20% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Wildwood

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (64).

Die pointy layer-Technik findet Ihr bei you tube, ich werde sie bei dieser Seife zum ersten Mal ausprobieren.

upps... man soll nicht seifeln, wenn man zu müde dafür ist!

So etwas ist mir ja noch nie passiert (in über 8 Jahren): Ich habe mich die ganze Zeit gewundert, dass die Fette so ewig zum Abkühlen brauchen, dass der SL so rasant andickt und die Menge im Topf nicht stimmt - bis ich sah, dass ich vergessen hatte, die Öle dazu zu geben. Upps. Natürlich war der SL schon mit drei der vier Farben eingefärbt, also alles zurück in den Topf, die Öle dazu (PÖ war schon drin), durchgerührt, zwei ganz kurze Püristöße, wieder gerührt, den einheitsgrünen SL auf die Becher verteilt und dann das Mica direkt vom Löffel (sonst dispergiere ich es) hineingerührt. Das hat funktioniert. Ich hatte wieder die ursprünglich beabsichtigten vier verschiedenen (!) Farben. Uff.

Ob aber das Muster auch geklappt hat, werde ich erst morgen sehen - es kann gut sein, dass der SL dafür am Ende schon etwas zu dick war. Beim Topping rutschte er nur noch mit sehr viel Weh und Ach überhaupt vom Löffel.

Ich finde sie ganz nett, auch wenn man nach oben hin immer mehr sieht, dass der SL langsam zu dick wurde

Woher die weißen Punkte kommen, weiß ich wirklich nicht – ich habe überhaupt keinen weißen SL benutzt! Aber die Seife hat den Küsschentest einwandfrei bestanden.

Die Haptik ist absolut sensationell glatt und schmusig.

Natürlich gibt es wieder ein paar Seifenkrümelchen zu sehen, es soll ja niemand enttäuscht werden. 🙂

Harry Potter - Prof Trelawneys Wahrsagerkugel, 21.3.2020

Auf die Idee hat mich die liebe Galadrielh gebracht.

Das Rezept:

25% Kokosöl

20% Mandelöl

20% Aprikosenkernöl

20% Sheabutter

10% Traubenkernöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Noir Belle

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (63).

Die Halbkugeln sind so groß und schwer, ....

... dass sie den - wie ich persönlich finde - ganz hübschen Swirl regelrecht unter sich begraben haben. Und leider hat die TS wieder geschwitzt, aber das lässt sich irgendwie einfach nicht verhindern.

Beide Formen standen, wie immer, für eine Stunde bei 50 Grad im Ofen – vier Seifenstücken hat das nichts ausgemacht, bei den anderen sind die TS-Halbkugeln angeschmolzenen, was natürlich wirklich unschön ist. Aber auch nicht zu ändern. So ein Mist!

ein paar Seifenkrümel kann ich Euch nicht ersparen, aber das kennt Ihr ja....

Harry Potter - Mrs. Norris, 24.3.2020

Das Rezept:

25% Mandelöl

25% Kokosöl

24% Olivenöl

15% Büffelfett

5% Rizinusöl

3% Bienenwachs

3% Sojawachs

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker in die geschmolzenen Fette

Überfettung: 11%

Duft: Plumeria

eigentlich wollte ich eine graue Wand,...

... aber die Seife wollte nicht wie ich. Und da sie schon vor PÖ-Zugabe im Topf fast erstarrt war, habe ich zugesehen, dass ich sie noch einigermaßen in die Formen bringe und nicht mehr mit Nachfärben angefangen.

Isoliert habe ich sie vorsichtshalber auch nicht.

Mit den vielen Wachsen und dem Büffelfett habe ich es bei der Herstellung eindeutig zu gut gemeint, aber umso mehr freue ich mich auf die Pflege beim Duschen!

Und der SL ging ja noch einigermaßen glatt in die Formen.....

Das Stempeln erwies sich als etwas schwierig,...

... weil die Katzen im Weg waren. Dadurch, dass der SL schon weitgehend erstarrt war, hat das Auflegen der Katzen auch leichte Dellen hier und da auf der Oberfläche hinterlassen. Und natürlich wäre Hellgrau für die Wand viel schöner gewesen, aber genug gejammert, hier ist sie:

Leo - 28.3.2020

Das Rezept:

25% Kokosöl

23% Mandelöl

20% Sheabutter

15% Wiesenschaumkrautöl

12% Pistazienöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Currant In The Sun

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (64).

Das größte Problem bei dieser Seife wird (hoffentlich) sein, ob die Farbverteilung stimmt.... 

leider habe ich vergessen, die braune, geshapte Schicht zu fotografieren

Es war wirklich schwierig, diese großen und schweren Löwenköpfe aufzusetzen.
Beim "Himmel" wollte ich die Farben ein wenig ineinander verlaufen lassen, deshalb habe ich die Schichten nicht exakt aufeinander aufgebracht und unterschiedliche Mengen für die einzelnen Farben genommen.

sie bleibt zwar hinter meinem Kopfkino zurück,...

... aber katastrophal ist sie für mich nicht. Die Berge hätten nur einfach höher sein müssen. Das ist genau das Schwierige bei Landschaftsseifen - und da habe ich noch viel Lernbedarf -, dass die Farben richtig aufgeteilt sind. Das nächste Mal werde ich die Berge höher und den Himmel schmaler machen. Man muss sich eben herantasten....

Da ich zu ungeduldig war, habe ich sie noch warm geschnitten, deshalb ist die Oberfläche hier und da etwas rauh.

Und den Drop Swirl finde ich eigentlich auch nicht so prickelnd....

Die Berge sahen in der Form okay aus, kamen aber nicht ganz so gut heraus, wie ich gehofft hatte. Ich werde weiter üben, schließlich habe ich ja schon oft geshapt und werde auch mit diesen wunderbaren Shapern noch dahin kommen, dass ich ganz und gar zufrieden bin. 🙂

Lupus - 31.3.2020

Das Rezept:

25% Kokosöl

23% Mandelöl

20% Sheabutter

15% Sesamöl

12% Sojaöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Agave

Das Rezept hat einen hohen Pflegewert (61).

Am Ende fehlte beim "Himmel" ein Klecks Hellblau, aber da muss ich eben jetzt durch.

Das PÖ - das ich zum ersten Mal verwendet habe - hat so rasant angedickt, dass ich die Wölfe nur noch mit nackter Gewalt aufstecken konnte....

Einige der Wölfe haben sich geweigert, die Tonerde anzunehmen und sind deswegen leider gefleckt, aber das ist am Ende wirklich die Stelle hinter dem Komma.

Verwendet habe ich übrigens denselben Shaper wie bei "Leo" und trotz gut angedickten SLs insgesamt 3 Einzelformen voll ausgeshapt.🙂

Ich glaube, nur bei diesem einen Wolf sind die Ohren heil aus der Form gekommen - die anderen Wölfe haben ihre Ohren angelegt :-)

entstanden in derselben Form wie "Leo",....

....habe ich doch einiges mehr an SL herausgeshapt, denn sie ist kleiner geworden. Dafür sind die Berge für meinen Geschmack (das ist ja immer subjektiv) prima geworden.

Die Wölfe sehen tatsächlich aus wie Wölfe, obwohl sie auf den Bildern nicht so wirken mögen. 🙂

Und die Haptik ist ein absolutes Gedicht, ganz glatt und samtig.

weil die Wölfe im Weg waren, ließ sich das Top nicht gut hobeln.

weiter geht es im April....