Euch allen ein gesundes, glückliches 2018!

Glücksmoment - 2.1.2018

Das Rezept (dieses Rezept werde ich bei den ersten drei Seifen im neuen Jahr verwenden - "Glücksmoment", "Wolke Sieben" und "Schwärmerei" - und nur den Duft variieren):

33% Kokosöl

20% Aprikosenkernöl

18% Reiskeimöl

12% Erdnussöl

12% Palmöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Kome & Kajitsu

beide Techniken findet Ihr im Buch "Soap Crafting" von Faiola - alle beide sind supersimpel Cool

Das neue Jahr fängt an, wie das alte endete...

... nämlich mit einem Besuch von Klaus, dem bösen Seifenvirus!

Egal, welches Rezept und welches erprobt brave PÖ ich nehme, ich habe immer binnen Sekunden stark angedickten Seifenleim - heute war es Spachtelmasse.

Eine solche Phase hatte ich letztes Jahr auch schon, und da ich meine Arbeitsweise nicht verändert habe, fehlt mir jede Erklärung dafür - das macht mich besonders kirre, denn so muss ich auch bei den nächsten Seifen mit diesem Phänomen rechnen.

solltet Ihr, anders als ich, fließfähigen SL haben, geht Ihr wie folgt vor:

Zunächst werden die Farben in Streifen eingefüllt.

Dann werden quer zu der Streifenrichtung Linien gezogen.

Zum Schluss dann wieder in Streifenrichtung (also wiederum quer zu den geraden Linien) Kringellinien machen - fertig.

Diese Technik verwende ich auch sehr oft und gerne, um Toppings zu gestalten.

Leider war das Licht sehr bescheiden, deswegen sind die Fotos nicht so gut geworden - tatsächlich finde ich sie hübscher als auf den Fotos und bin trotz der eher etwas rustikalen Oberfläche sehr zufrieden mit ihr. Das liegt aber auch an der Farbkombi, die mir sehr gut gefällt.

Wolke Sieben - 6.1.2018

Rezept: s.o.

Duft: Millionaire

dasselbe Rezept, doch diesmal....

... eine Traumkonsistenz.

So ist das Sieden: Voller Überraschungen, und manchmal sind sie angenehm. Cool

Wie ich vorgegangen bin, seht Ihr unten. Auch diese Technik kann man ebenso für Toppings verwenden.

zuerst werden die Farben nacheinander in Streifen eingefüllt

mit einem Schaschlickstäbchen, chinesischem Essstäbchen oder einem dünnen Glasstab (je nach SL-Konsistenz) werden quer zur Streifenrichtung gerade Linien gezogen

quer zu diesen Linien (also wieder in der ursprünglichen Streifenrichtung) werden erneut Linien gezogen

und das war es auch schon - fertig!

Dieses Rezept ist absolut klasse, das werde ich noch öfter sieden! Die Seife ließ sich nach 7 Std (eine davon bei 50 Grad C im Ofen) willig ausformen und hat eine unbeschreibliche Schmusehaptik.

Und das Mica glitzert wunderbar - leider konnte ich das auf den Fotos nicht so gut einfangen. Genauso wenig wie das Leuchten der Farben.

Woher die mini weißen Pünktchen kommen, kann ich mir allerdings nicht so recht erklären, denn Puderzucker habe ich in jeder meiner Seifen und siebe ihn immer gründlich durch....

och nööö, schon wieder Seifenkrümel übersehen....

mein Lieblingsstück - ich finde, es wirkt ein bisschen 3 D-mäßig

ein wenig kann man hier das Mica glitzern sehen

Schwärmerei - 8.1.2018

Rezept: s.o.

Duft: Garden Path

Es soll derselbe Swirl werden wie bei "Wolke Sieben", aber diesmal mit 8 statt 5 Farben.

und wieder eine Traumkonsistenz!

Das Schwierigste beim Sieden ist und bleibt für mich auch nach der 799. Seife heute das Erwischen der richtigen Seifenleimkonsistenz für meine Vorhaben.

man sieht das Mica glitzern

nach dem Ausformen...

... sind die Farben - wie meistens leider - nicht mehr ganz so strahelnd wie beim Einfüllen,aber sie gefällt mir dennoch sehr gut.

Und das Glitzern der Micas sieht man auch noch sehr gut...

Esperanza - 9.1.2018, meine Nr. 800

Meine 800. wird nichts Aufwändiges...

Da ich "Glücksmoment" noch einmal mit fließfähigem Seifenleim versuchen möchte und das Rezept auch absolut klasse finde - eine solche weiche Schmusehaptik hat man selten - kommt es noch einmal zum Einsatz. Rezept also wie bei allen drei Seifen zuvor auch.

Duft: Noir Satin

Technik: Wie bei "Glücksmoment" mit diesmal hoffentlich fließfähigem SL...

Die Farbwahl...

... überzeugt mich nicht so sehr, da hätte ich anders auswählen sollen. Aber die Seifenleimkonsistenz war wieder wunderbar.

Na also, geht doch Cool

Diesmal habe ich mich wieder mit 5 Farben begnügt - in den leeren Plastikbecher kam später ungefärbter Seifenleim.

Der Inhalt der Plastikbecher wurde abwechselnd in Streifen (Schlangenlinien) eingefüllt.

Sodann wurden quer zur Streifenrichtung wieder Linien gezogen - diesmal aber weite und nicht enge, wie bei "Schwärmerei" und "Wolke Sieben".

in derselben Richtung wie die gezogenen Linien habe ich Kringel gemacht - erst kleine und dann, in einem zweiten Durchgang, noch einmal große. Man muss hierbei aber sehr vorsichtig sein, denn wenn man die Farben zu sehr vermischt, hat man am Ende farblichen Einheitsbrei.

 

Bei einer meiner nächsten Seifen werde ich die Kringel quer zu den Linien machen - das war auch der ursprüngliche Plan, aber leider bin ich durch den Postboten abgelenkt worden und dann durcheinander gekommen....

erster Durchgang, kleine Kringelreihen

zweiter Durchgang, große Kringelreihen darüber gezogen

Ergebnis Cool

weil es mir ein wenig "nackt" vorkam, habe ich noch Aufleger darauf gesetzt.

Hier empfiehlt es sich, bei jedem Sieden die Reste in Auflegerformen (Fondantformen z.B.) zu füllen, dann hat man immer etwas greifbar Cool

Mir ist sie ein bisschen zu gelbstichig, aber sonst mag ich sie.

ich weiß, es ist erst Januar, aber es ist nie zu früh, mit den nächsten Weihnachtsseifen zu beginnen :-)
So können sie auch ordentlich lange reifen....

Gartenpfad - 11.1.2018

Das Rezept:

33% Kokosöl

20% Sonnenblumenöl high oleic

15% Distelöl high oleic

15% Macadamianussöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Garden Path

ich bin wieder zu alter Form aufgelaufen,...

... denn der Seifenleim war - bis auf den grünen - etwas zu flüssig (mein Verhältnis zu beim Seifeln klingelnden Postboten kann man mittlerweile getrost als gestört bezeichnen  Cool). So wurde sie nicht ganz, was sie werden sollte, aber vielleicht wird sie ja beim Anschnitt trotzdem ganz nett sein.

Und vielleicht taucht dann auch das Weiß wieder auf....

ich habe mich geirrt - das Experiment ist geglückt!

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich ausprobiert, wie es aussieht, wenn man einen Peacock Swirl auf einen Circling Taiwan Swirl aufsetzt (s. van-Gogh-Swirl). Das Ergebnis hat mir so gut gefallen, dass ich Experimente mit dem Peacock Swirl im Hinterkopf behielt.
Heute habe ich diese Idee wieder hervorgekramt und den Peacock Swirl auf einen halben Skewer Swirl aufgesetzt - und auch dieses Ergebnis gefällt mir sehr.
Meine nächsten Vorhaben (stehen auf der to-do-Liste, meint das. Mal sehen, wann sie realisiert werden  Cool ) sind der Peacock auf einem "einfachen" Taiwan und auf einem vollen Skewer.

Wie oben zu sehen, ist der Swirl in der Blockform (Taiwan Swirl-Form mit 4 Kammern) entstanden. Geschnitten habe ich horizontal.

Das Problem mit kleinen Seifenkrümelchen oder Goldstaub vom Stempeln kennt Ihr ja schon - beides wurde nach dem Fotografieren entfernt...

Winternacht - 13.1.2018

Zur Entspannung mal wieder eine einfache Auflegerseife Cool

Das Rezept:

33% Kokosöl

28% Sonnenblumenöl h.o.

12% Sojaöl

12% Kokumbutter

10% Walnussöl

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Witte Tea & Ginger

Zu einer Winternacht gehört auch ein Schneegestöber - jedenfalls wollte ich gerne eines. Deswegen habe ich die Idee von Mini69 aus dem Seifentreffforum aufgegriffen und Salz in den fertigen SL gegeben. Nun bin ich gespannt, ob es zu viel oder zu wenig Salz war, und ob man das Schneegestöber sehen wird.

erahnen kann man es schon - das sind nämlich diesmal KEINE Luftbläschen :-)

leider nimmt ein rein weißes Objekt das Goldmica nicht gleichmäßig an

Auf 600g GFM habe ich zwei TL Salz genommen – das war offenbar ein bisschen wenig, vielleicht weil es sehr fein war. Viel Schneegestöber sieht man jedenfalls leider nicht.

Dafür ist die Seifenoberfläche leider Gottes im Ofen hubbelig geworden, und Abhobeln ist wegen der Aufleger keine Option... Dass die Oberfläche einer Diviseife so uneben wurde, hatte ich erst ein einziges Mal - bei einem völlig anderen Rezept - und konnte es mir damals schon nicht erklären.

Das Schneegestöber sieht man übrigens wunderbar - aber nur bei zwei der Einzelformen, grmpf!

ein wunderschönes Schneegestöber auf einem glatten Gesicht - so sollte eigentlich die ganze Seife aussehen...

die Rückseite der Hauptseife: SOOO sollte das unter den Laternen aussehen - wildes Schneegestöber auf glattem Grund

auch diese werde ich einfach irgendwann noch einmal machen....

Ich kann mir das Phänomen der hubbeligen Oberfläche einfach nicht erklären - ich habe es bei über 800 Seifen erst zum zweiten Mal und bin ratlos.

Symphonie - 16.1.2018

Das Rezept:

50% Distelöl h.o.

33% Kokosöl

12% Straußenfett

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Joys Women

na bitte, geht doch!

Flüssiger Seifenleim, kein Postbote weit und breit, und schon klappt das Cool

den farbigen Seifenleim in Linien einfüllen

waagerechte Linien ziehen

dann senkrechte

die Form wieder drehen und quer zu den senkrechten Linien Kringellinien machen

mit dem Stäbchen kann man einzelne "Korrekturen" noch anbringen

rechts unten ist ein bisschen von dem Goldmica auf den Seifenleim gefallen

Nun ist sie ausgeformt, und ich bin wirklich glücklich mit ihr (allerdings hat die Oberfläche im Ofen wieder ein wenig gelitten, was früher nie vorkam....):

 

der berühmte Seifenkrümel... :-)

Sauberei - 19.1.2018

Das Rezept:

33% Kokosöl

30% Distelöl h.o.

20% Sesamöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Water Lily

den Taiwan Swirl...

.. hätte ich ein wenig enger machen sollen (so, wie bei meinem van-Gogh-Swirl), um dem Vorbild von Marigma aus dem seifen4um gerecht zu werden, aber ich denke, sie ist jedenfalls nicht völlig verkorkst. Und auf den Anschnitt bin ich sehr gespannt. 

Der SL war gerade noch richtig für den Peacock Swirl, aber doch schon ziemlich angedickt.

der Taiwan Swirl ist etwas zu weit

ja und nein

Ja, sie gefällt mir.

Nein, sie ist nicht ganz, was ich wollte.

Ja, sie wird noch einmal mit einem deutlich engeren Taiwan Swirl wiederholt.

Nein, nicht als nächste Cool

Seifenlust - 23.1.2018

Das Rezept:

38% Olivenöl

33% Kokosöl

12% Nachtkerzenöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Black Tea and Lemon

Der Swirl stammt ebenfalls aus dem o.g. Buch von Faiola

ein unverdächtiges Rezept und ein braves PÖ...

... schützen leider nicht immer vor unangenehmen Überraschungen. Schon nach 1 Sekunde Pürierens hatte ich Pudding im Topf, so dass die bereitgestellten Spritzflaschen gar nicht mehr zum Einsatz kamen. Irgendwie habe ich den Swirl noch hingebracht, aber auch eher grob- als feinmotorisch.

Naja, im Nochmal-Machen habe ich ja Übung Cool

dafür, dass ich Pudding in die Form füllen und swirlen musste,...

... bin ich hochzufrieden!

Es wäre allerdings besser - weil gleichmäßiger - gewesen, wenn ich die Oberfläche mit dem Draht dünn abgeschnitten hätte, statt sie abzuhobeln. Aber das ist letztlich die Stelle hinter dem Komma für mich.

bei diesem Stück ist der Swirl gut zu erkennen

Alice - 27.1.2018

Das Rezept:

38% Olivenöl

33% Kokosöl

12% Sesamöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Aromatic Alicia

Ich probiere nochmal mein Glück mit den Spritzflaschen und hoffe sehr, dass der SL diesmal flüssig bleibt.

ich war etwas im Zwiespalt,...

... ob ich die farbige Schicht so dünn machen sollte, dass das Weiß mit hochgeswirlt wird oder so dick, dass sie sich beim Duschen nicht in nullkommanichts abseift - ich habe mich für die zweite Variante entschieden. Also, anders als bei Faiola, kein Weiß im Swirl.

Der SL blieb schön flüssig, eher zu flüssig als zu fest, und es hat alles prima geklappt.

es gab leider wieder eine ganze Menge Luftbläschen...

der Swirl

der Swirl wird bei Faiola quer zu den letzten Linien gemacht, ich habe es mal anders ausprobiert und ihn in ihrer Richtung aufgebracht

ich freue mich über sie...

die obligatorischen Seifenkrümel...

alle Jahre wieder: Haarseife - 30.1.2018

Das Rezept meiner Haarseife stammt nicht von mir, weshalb ich es auch nicht veröffentlichen kann und will. Die Inhaltsstoffe sind aber Avocadoöl, Olivenöl, Kokosöl, Rizinusöl, Zitronensäure, Brokkolisamenöl, Aloe-Vera-Saft. Sie hat eine Überfettung von 2% und wird stets mit den ätherischen Ölen Zypresse und Lemongras beduftet.

Die optische Gestaltung soll diesmal von Etsuko Watanabes three partition swirl inspiriert sein - vorausgesetzt natürlich, ich habe nicht wieder rätselhaftes Andicken des Seifenleimes....

ruckzuck...

... war der Seifenleim zähflüssig, blieb dann aber so (ich habe das Aloe Vera-Gel in Verdacht). Witzigerweise - ich habe das noch nie gesehen bei so angedicktem SL! - kroch er trotzdem noch unter den Trennstegen durch, so dass die unteren Stücke vermutlich kein Grün abbekommen haben werden (sie wird ja horizontal geschnitten). Ist aber nicht so tragisch - wenn natürlich auch ärgerlich -, weil meine Haarseife weder einen Schönheitspreis gewinnen muss noch verschenkt wird.

Da der SL so zähflüssig war, ließen sich auch weder die Pink- noch die Grüntöne so fein trichtern, wie es eigentlich geplant war.

Nach dem three partition swirl war ich noch nicht ganz zufrieden und habe mit dem Stäbchen ein bisschen herum"gemalt". Was ich sehen kann, gefällt mir, und wen interessieren schon die unteren Stücke? Cool

die muss ich nicht nochmal machen...

... will und werde ich aber, da sie mir - trotz aller Schwierigkeiten mit der Seifenleimkonsistenz - wirklich gut gefällt.

Nur ein einziges Stück hat zu wenig Grün abbekommen - das Glück ist mit den Tapferen! Cool

leider sind die Bilder ein wenig überbelichtet

dieses Stück ist dasjenige, das nur wenig Grün abbekommen hat

und schon wieder ist ein Monat vorbei - weiter geht es im Februar!