Honigsahne - 1.8.2017

Meine Honigseife geht aus, und da ich sie gerne als Gesichtsseife verwende, brauche ich unbedingt Nachschub. Sie wird optisch völlig unspektakulär, da ich sie wegen der Aufheizgefahr in Einzelformen machen werde.

Das Rezept:

33% Kokosöl

26% Distelöl high oleic

12% Sojaöl

12% Weizenkeimöl

10% Sheabutter

5% Rizinusöl

2% Bienenwachs

plus Meersalz in der auf 15% reduzierten Laugenflüssigkeit (aqua dest), Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten, 15% Sahne, 20% Honig, Seidenprotein, Propolis, Gelee Royale und Weizenprotein.

Überfettung: 11%

Duft: D´ Ambre Empire (leider nicht mehr erhältlich)

Ich war ein wenig ängstlich,...

... denn Sahne (macht wunderbare Seifen), 20% Honig (von einem Bekannten selbst hergestellt), Puderzucker, Seidenprotein, Weizenprotein, Gelee Royale und Propolis - diese Mischung garantiert ein Aufheizen, das ja immer mit der Gefahr verbunden ist, dass sich der Seifenleim trennt. Aber ich habe es geschafft, die schon unmittelbar nach dem Einfüllen knallheißen Einzelformen rechtzeitig in den Tiefkühler zu verfrachten, und bislang ist jedenfalls nichts passiert. Allerdings habe ich eine kleine Einzelform im Keller stehen lassen, als Vergleich zur Beobachtung. Bislang ist auch dieser SL unauffällig.

Und so bin ich vorgegangen:

Nach dem Schmelzen der Fette und des Bienenwachses habe ich (auf 1000g GFM) einen gehäuften Esslöffel Puderzucker, einen Teelöffel Seidenprotein und einen Teelöffel Weizenprotein gut mit den Fetten vermischt, ehe ich die Öle dazu gab.

Während alles (Lauge und Fette) abkühlte, habe ich die Sahne erwärmt und den Honig darin gelöst. Hinzu kamen ein Teelöffel Propolis (blutet allerdings aus, aber das ist es wert!) und zwei Teelöffel Gelee Royale. Diese Mischung habe ich sehr gut püriert und auch das - andickende - Parfümöl gleich untergerührt.

Nach dem Herstellen des Seifenleimes habe ich ihn nur sehr kurz püriert, weil er wegen der Wasserreduktion sowieso schon rasch andickte und ich wegen des Bienenwachses auch nicht kalt arbeiten konnte. Dann habe ich die oben genannte Mischung dazu gegeben, nur noch von Hand alles gut untergerührt und sofort eingefüllt.

Wenn sie sich nicht aufheizt (was sogar im Tiefkühler passieren könnte), wird sie sicher eine wunderbar pflegende Seife werden, auf die ich mich jetzt schon freue.

Viele Sieder geben in ihre Gesichtsseifen kein Parfümöl, meiner Haut macht das aber nichts aus, und ich hasse geruchlose Seife.

Noch ein Wort zu Sahneseifen

Sahne ist ganz wunderbar und pflegend in Seife, trotzdem scheuen manche Sieder sie wegen des Geruches, der bei der Verseifung entsteht.

Mittlerweile habe ich sehr, sehr viele Sahneseifen gesiedet und dabei immer wieder dieselbe Erfahrung gemacht: Wenn Milchfett verseift, riecht es unangenehm - nicht nur bei Sahne. Doch schon nach zwei Wochen war dieser Geruch jedesmal komplett verflogen, und die Seife roch ausschließlich nach Parfümöl.

Wegen der großen Menge an Honig wird diese Seife aber anfangs etwas klebrig sein. Auch das vergeht nach einer ausreichend langen Reifezeit von ein paar Monaten vollständig.

alles ist gutgegangen, und hier ist sie nun

sie ist feucht, weil sie gerade auftaut (nach 9 Stunden im Tiefkühler). Natürlich - bei 20% Honig - ist sie noch weich und klebrig, aber sie darf jetzt ein paar Monate ruhen und reifen, dann ist das vorbei :-)

die Löcher sind inzwischen zugerieben, und der dunkle Fleck ist einfach nur Propolis

einen Tag später sehen die Seifen nicht mehr aus wie Caramel, sondern wie Toffee - der Propolis hat sie, erwartungsgemäß, nachdunkeln lassen. Aber mir gefällt auch der neue (sehr warme) Farbton richtig gut.

das ist ihre aktuelle Farbe (zwei Tage nach dem Ausformen)

Durch den Propolis und auch ein wenig durch das Parfümöl ist sie nachgedunkelt.

Auch die kleinen Fleckchen kommen vom Propolis.

inzwischen (5.8.) ist sie sogar noch dunkler, fast dunkelbraun - das ist die Farbe, mit der ich auch von Anfang an gerechnet hatte

Harry Potter - 9 3/4 - 5.8.2017

 

Nach längerer Abstinenz auf diesem Gebiet und obwohl weder meine Märchen- noch meine Pin-Up-Girls-Serie schon völlig abgeschlossen sind, starte ich wieder eine neue Serie.  11 Seifen sollen es (etwas regelwidrig, ich weiß) werden.

Inspiriert wurde ich für die Harry- Potter-Serie davon, dass wir mit unserer „Kleinen“  (derzeit 11 Jahre alt) die alten Harry-Potter-Filme ihrer großen Schwester schauen mussten - es wiederholt sich doch alles im Leben…

Warum nicht eine Harry-Potter-Serie sieden?

Den Anfang macht "Harry Potter - 9 3/4" mit folgendem

Rezept:

33% Kokosöl

25% Sonnenblumenöl high oleic

25% Maiskeimöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Ginger

Und: Es ist zufällig meine Nr. 750! Cool

 

Rote Tonerde...

... habe ich genommen, weil ich mir eine rote Backsteinwand erhoffte. Leider färbte sie schmutzig-rosa. Gefällt nicht Und leider habe ich die rote Seifenfarbe nur in den Seifenleim für die Einzelformen (zusätzlich) gegeben, worüber ich mich jetzt richtig ärgere! Aber da wusste ich noch nicht, dass "Tonerde rot extrafein" eigentlich "Tonerde rot mit extra wenig Rot" bedeutet.

Die Seife ist rosa-beige, aber naja

es gibt Schlimmeres. Leider hat sich der Seifenleim bei einer der Seifen ein wenig unter der Prägematte angesammelt, wodurch das betroffene Stück etwas wellig geworden ist - abhobeln ging ja wegen des Musters nicht.

Schade, dass gerade bei der 750. soviel schiefging, aber so ist das Leben. Cool

auch diese Seife ist nach zwei Wochen deutlich nachgedunkelt

Harry Potter - Alohomora - 8.8.2017

Neues Spiel, neues Glück Cool

Das Rezept:

33% Kokosöl

25% Macadamianussöl

25% Maiskeimöl

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Black Tea & Lemon

Es hätte mir klar sein können/sollen/müssen, dass bei einer Harry-Potter-Serie magische Dinge passieren würden: Rote Tonerde, die nicht rot färbt (bei „9 ¾“), trotz bisher immer braven Parfümöles rasant andickender Seifenleim und sich ausnahmsweise nicht richtig auflösender Puderzucker („Alohomora“), den ich ungeniert als Zauberstaub deklarieren werde – was werden wohl die anderen Seifen dieser Serie mitbringen, die sollen ja schon ein klein wenig anspruchsvoller werden….

Ich bin glücklich mit ihr...

 

 

 

und noch eine meiner neuen Formen

alles aus Seife :-)

Harry Potter - Wingardium Leviosa - 12.8.2017

Das Rezept:

35% Palmkernöl

30% Olivenöl

17% Sonnenblumenöl high oleic

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Davinia

och nööööööööööööö!

Es ist magisch - aber ein böser Zauber! Der Seifenleim hatte eine schöne Konsistenz, die Streifen blieben wunderbar aufeinander liegen, der Swirl klappte problemlos - doch als ich den Seifenleim für das Top vorsichtig über einen Spatel auf die Feder fließen ließ, stoben alle Farben auseinander und sammelten sich am Formenrand. Ob das noch eine ordentliche Feder ist, bezweifele ich....

Dabei hatte ich mit dem Federswirl noch nie irgendein Problem.

Aber die muss ich vielleicht nochmal machen (och nööööööööööööööööööööö!).

naja, geht gerade eben so noch durch,...

...aber ich habe schon weit schönere Federn gemacht.

 

Harry Potter - die Heiligtümer des Todes - 15.8.2017

Das Rezept:

33% Kokosöl

30% Mandelöl

20% Sonnenblumenöl high oleic

12% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Purple Fig

und diesmal gab es keinen bösen Zauber....

Harry Potter - der goldene Schnatz - 17.8.2017

Das Rezept:

 

40% Palmkernöl

40% Distelöl high oleic

15% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Mermaid Kisses

Da ich dieses Wochenende überhaupt keine Zeit habe, wird sie vorgezogen Cool

 

mit meinem kleinen Divi bin ich leider unzufrieden...

...die Idee dahinter ist genial, weil man die Anzahl und Größe der Stücke variieren kann. Aber leider schließt, wie Ihr auf den Fotos sehen könnt, die kurz nach Einsetzen der Trennstege entstanden sind, die Silikoneinlage nicht mehr bündig mit der Holzumrandung ab (nach etwa 5maliger Benutzung!), so dass gerade Seifenstücke darin nicht mehr möglich sind.

Der Duft verhielt sich aber wenigstens wie gewünscht: Er dickt langsam an, so dass ich Zeit hatte zu trichtern, er aber unmittelbar nach dem Einfüllen schon fest genug war, die Aufleger zu tragen.

das Silikoninlay schließt nicht gerade mit der Umrandung ab

so bekommt man natürlich keine geraden Seifenstücke

der goldene Schnatz! Die fünfte Harry Potter-Seife ist damit fertig.

und schon ausgeformt...

Warum die Stücke nicht gerade sind, habe ich ja schon weiter oben geschrieben. Wegen der Flügel ließ sich das auch leider nicht ändern....

auch das gleichmäßige Hobeln war wegen der Flügel unmöglich.

Harry Potter - das Trimagische Turnier - 22.8.2017

Das Rezept habe ich von Petra aus dem seifen4um übernommen und nur leicht abgewandelt. Deswegen gebe ich hier nur die Inhaltsstoffe (ohne %-Angaben) wieder:

Reiskeimöl

Olivenöl

Palmöl

Kokosöl

Babassuöl

Arganöl

Rizinusöl

Überfettung: 11%

Duft: Nautic

Petras Blog ist hier unter "andere Blogs" verlinkt - dort könnt Ihr das Originalrezept finden. Es heißt "sooft".

 

Diese Seife wird nichts für die ganz hartgesottenen Potterfans: Die Reihenfolge (Drache-See-Labyrinth) wird aus praktischen und Farbwahlgründen anders sein (nämlich Labyrinth-Drache-See), und außerdem kann ich sie wegen der Größe der Stempel auch nicht gleichmäßig aufteilen - jede Blockform ist nach oben hin endlich Cool. Aber muss eigentlich immer alles gleichmäßig sein....?

 

Das Rezept...

... war für mein Vorhaben IDEAL! Ich musste gar nicht viel pürieren, konnte wunderbar trichtern, aber in der Form wurde der Seifenleim sehr schnell fest genug, um die nächste Schicht zu tragen - ganz ohne andickendes PÖ! Einfach klasse!

sie war auch nach 23 Std noch recht weich,

und wegen der Fischschwänze konnte ich sie auch nicht mit dem Seifenschneider schneiden - aber ich bin zufrieden mit ihr! 

Die Seife besteht aus drei Cosmic Swirlen: Unten dunkel- und hellgrün, in der Mitte gelb und rot, oben zwei Blautöne und weiß (ungefärbt)

die kleinen Löcher und Unebenheiten werden noch entfernt werden, wenn sie ein wenig fester geworden sein wird

Harry Potter - Nimbus 2018 - 27.8.2017

Das Rezept:

35% Palmkernöl

30% Pfirsichkernöl

18% Sesamöl

12% Mangobutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in der Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den gschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Davinia

Dank der Mangobutter...

... dickte der Seifenleim erwartungsgemäß rasch an, so dass ich nicht pürieren, aber wenigstens bequem trichtern konnte. Ein bisschen Angst habe ich vor der - andererseits ja gewünschten - Gelphase, damit den Besen nichts passiert. Denn die sind aus Holz und Reisig.

2/3 Weiß und 1/3 Blau - trotzdem sieht man fast nur Blau....

nun sieht man das Weiß aber gut,...

... sofern man wegen des Stempels (der haarscharf passte) überhaupt etwas sieht Cool

Harry Potter - Rons roter Brief - 29.8.2017

Das Rezept:

45% Mandelöl

35% Palmkernöl

15% Sheabutter

5% Rizinusöl

plus Meersalz in die Laugenflüssigkeit (aqua dest) und Puderzucker zu den geschmolzenen Fetten

Überfettung: 11%

Duft: Rasberry

Diese Serie ist ja dadurch inspiriert, dass wir mit unserer Jüngsten alle Harry-Potter-Filme schauen mussten - und doch entgeht einem das eine oder andere Detail. So ist es sidbabe aus dem Seifentreff zu verdanken, dass der rote Brief verseift wird, an den ich mich gar nicht mehr erinnert habe.

Nachdem Ron Harry mit dem Auto abgeholt hat und sie mit selbigem nach Hogwarts geflogen(!) sind - was das Auto leider nicht überlebt hat, weil sie in der peitschenden Weide landeten -, erhält Ron einen roten Brief seiner Mutter - der Brief spricht und lässt eine Schimpfkanonade ab (in welcher Folge war das nur gleich wieder???).

Briefe werden in Hogwarts natürlich per Eule befördert, deshalb habe ich als "Briefmarke" eine Eule gewählt, doch leider ist sie nicht so gut zu erkennen. Und da die Worte einer Mutter immer golden sind, habe ich den Mund mit Goldmica aufgestempelt. Lautes Lachen Und natürlich hat Mrs. Weasley auf der Rückseite des "Briefes" ihren Absender hinterlassen...

 

Dass das PÖ Blitzbeton verursacht,...

... war mir klar, weil das alle PÖs dieses Herstellers bisher getan haben. Nicht bekannt war mir, dass es extrem aufheizt - die Seife war unmittelbar nach dem Einfüllen so heiß, dass ich sie in den Tiefkühler verfrachtet habe, um ein Trennen zu verhindern.

 

Es ging aber alles gut. Die kleine Eule lässt sich leider nicht gut erkennen - dafür hat Mrs. Weasley selbstverständlich auf der Rückseite des Briefes ihren Absender hinterlassen....

sie glänzt noch feucht, weil ich sie gegen Sodaasche mit kosmetischem Alkohol eingesprüht habe. Wie Ihr seht, hat Mrs. Weasley auf der Rückseite des "Briefes" ordnungsgemäß ihren Absender hinterlassen ;-)

die letzten drei Harry-Potter-Seifen

findet Ihr unter "Seifen im Sept 2017"....